Kroatisch Zagorje #3: Via Krapinske Toplice ins Krapinatal und retour

Schlechtwetterprognosen legen eine stark gekürzte Runde nah. 
Der befürchtete Regen bleibt aus, und es bleibt genug Zeit übrig, in der Thermalanlage zu relaxen.

Der Besuch der regionalen Hauptstadt Krapina, die ein sehenswertes Neandertaler-Museum beherbergt, fällt dem Schlechtwetter zum Opfer.
So wird von Tuheljske Toplice aus Krapinska Toplice ins Auge gefasst, das zwei Täler weiter in nordöstlicher Richtung liegt. Der Kurort, dessen Bekanntheit ausschließlich auf dem Vorhandensein einer Thermalanlage beruht, ist auf drei Seiten umringt von sanften Hügeln.
Sobald die Anhöhe östlich von Krapinske Toplice überwunden ist, lässt es sich bequem hinunter ins Krapinatal rollen, das sich bei Sveti Križ Začretje weit auszubreiten beginnt. Der Ort sitzt gewissermaßen auf einem kleinen Kegelstumpf mitten im Tal.
Ein paar Kilometer weiter südlich, nach Zabok, gelangt man in das Seitental, in dem Tuheljske Toplice liegt. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt verläuft großteils auf der linken Talseite, ab Ravnice entlang einer einspurigen Straße, die auch als Wanderweg ausgeschildert ist.

 

Ein paar Bilder von der viertägigen Tour:

ozio_gallery_nano

 

On Tour: Straßen, Wege, Pfade...

20170826_194402.jpg