Deutsche Donau#5: Donauwörth - Vohburg

Vom fruchtbaren Ackerland unmittelbar hinein ins Zentrum der Audi-Metropole?
Das geht. Ein geschotterter, streckenweise beschatteter Dammweg führt unmittelbar ins Zentrum von Ingolstadt.

Bild

Im Gegensatz zum Vortag sind die Temperaturen nach dem nächtlichen Regen angenehm. Das trifft sich gut, denn auf dem ersten Teil der Strecke wird es hügeliger. Die Donau bleibt rechts liegen und einige auf Erhebungen liegende Ortschaften werden passiert. Dazwischen radelt man durch fruchtbares Land mit kräftigem Farbspiel: Reife Kornfelder in leuchtendem Gelb, Stoppelfelder in stumpfem Ocker, sattgrübe Maisäcker, Rübenfelder, dann wieder Wiesen und zwischendurch sogar strahlende Sonnenblumen.
In Neuburg wird auf die rechte Donauseite gewechselt. Ein Besuch der schönen Altstadt versteht sich von selbst, bevor in der weiten Ebene in Richtung Ingolstadt weiter geht. Vorbei am Jagdschloss Grünau und an diversen Gutshöfen nähert sich der Radweg der Industriestadt. Geradezu faszinierend, wie man auf einem Grüngürtel unmittelbar ins Stadtzentrum gelangt. Schade nur, dass des Besuch des "museum mobile" des Audi Forums Ingolstadt aus zeitlichen Gründen entfallen musste.
Entlang des Donaudamms geht es schließlich weiter bis zur nächsten Staustufe zum Tagesziel nach Vohburg. Das kleine Städtchen, als Tourismusort ein weißer Fleck auf der Landkarte, weiß zu überraschen.

 

ozio_gallery_nano