Deutsche Donau#4: Ulm - Donauwörth

Ein Hitzetag neigt sich dem Ende zu. 
Lange schattige Auwaldpassagen haben die Tagesetappe erträglich gemacht.

Bild

Vor dem Verlassen der Stadt Ulm wird dem malerischen Fischer- u. Gerberviertel ein Besuch abgestattet. Von der oberen Donaubastion aus kann man noch ein Blick über die Altstadt werfen.
Nach der Münsterstadt führt die Route über weite Strecken am Rande des Naturschutzgebietes "Schwäbische Donaumoos", dem größten zusammenhängenden Feuchtgebiet Süddeutschlands, das sich zwischen Neu-Ulm und Donauwörth erstreckt. Hier in der landläufig als Bayerisch-Schwaben bezeichneten Region liegen die meisten der Ortschaften auf der linken Donauseite etwas abseits des Flusslaufs auf hochwassergeschützten Erhebungen. Über Günzburg, Dillingen und Höchstädt führt der Weg schließlich nach Donauwörth.

 

ozio_gallery_nano