Toskana 2018#3 | Runde östlich von Siena bis Castelnuovo Berardenga

Terra di Siena ist ein gelbes bis rotbraunes Pigment, benannt nach der Erde rund um die toskanische Stadt.
Nach der Ernte zeigt sich das in der Region offensichtlich.

Bild

Mit Verlassen des Arbiatals taucht man rasch ins agrarische Hinterland ein: Ostwärts dominiert offensiver Getreideanbau, Ackerland bis auf einige wenige Flecken. Die Rundrücken sind nach der Ernte gepflügt und geeggt. Bevor die Provinzstraße hinauf nach Castelnuovo Berardenga erreicht ist, fühlt man sich stellenweise in eine Mondlandschaft versetzt, durch die sich ein Erdweg schlängelt.
Nördlich der Autobahn ändert sich Bild rasch. Olivenplantagen und Weingärten beginnen zu dominieren. Die Chiantiregion grüßt. In einem weiten Bogen geht es über die Hügelausläufer in ständigen Wellen erst auf Siena zu und schließlich zurück zum Ausgangspunkt nach Cuna.

 

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by joomla.it